Was heißt Online-Marketing im Bezug auf SEO?

Posted on by .

Unter den Begriff Online-Marketing (oder oft auch Internetmarketing genannt) fallen zunächst einmal alle Marketing Aktivitäten, die in direkter Verbindung zum Internet stehen. Verschiedene Kategorien des Online-Marketings sind inzwischen in großer Anzahl vorhanden. Gerade wegen dieser Vielschichtigkeit sowie der hohen inhaltlichen Dynamik stellen sich immer wieder die Fragen: Welche Kernbereiche umfasst das Online-Marketing? Was genau ist dabei speziell im Bezug auf kleine und mittlere Unternehmen (KMU) zu beachten? Womit beginnt man am besten, wenn man erfolgreiches Online-Marketing betreiben möchte? Im Folgenden sollen diese Fragen, speziell auch im Hinblick auf SEO beantwortet werden.

 

Die eigene Webseite bildet das Fundament

 

Vielen Unternehmen ist klar: Bei der richtigen Kundenansprache, der Kundenakquise, sowie auch bei der Kundenbindung dient die eigene Webseite als digitales Aushängeschild. Unternehmen haben zwar in der Regel immer eine eigene Webseite, jedoch ist diese oft so gestaltet, dass sie ihren Zweck verfehlt. Die Webseite sollte vielmehr das eigene Geschäft unterstützen – und das nachhaltig. Dies erreichen wiederum die wenigsten Internetseiten. Bei vielen Webseiten von Unternehmen fehlt es folglich an der richtigen Kundenansprache, der Kundenakquise, sowie an signifikanten Beiträgen zur Kundenbindung. Die Inhalte von Unternehmenswebseiten sollten dem Leser zudem einen Mehrwert bieten und die Verweildauer erhöhen. Zusätzlich sollten die Seiten optimiert sein für Suchmaschinen, wie z.B. allen voran die Suchmaschine Google. Das bedeutet im Einzelnen, dass Webseiten auf bestimmte Keywords optimiert werden, um auf diese Weise das Ranking in Google nachhaltig zu steigern. Hier sollte ein Mittelwert gefunden werden zwischen SEO Inhalten und informativem Text.

Suchmaschinenmarketing: SEO und SEA

 

Wenn von Suchmaschinenmarketing gesprochen wird, werden in der Regel zwei voneinander unabhängige Bereich unterschieden: Suchmaschinenwerbung: Search Engine Advertising (SEA) und Suchmaschinenoptimierung: Search Engine Optimization (SEO). SEA fokussiert sich dabei überwiegend auf den Link-Kauf in Suchmaschinen. Bei Google können zum Beispiel Links über Google AdWords gekauft werden. Das Thema SEO konzentriert sich hingegen auf die Erhöhung der Platzierung von Webseiten in den organischen Suchergebnissen. Kurz gesagt: SEA konzentriert sich auf die bezahlten Suchergebnisse, z.B. in Form von Google Anzeigen, SEO hingegen auf die kostenlosen organischen Suchergebnisse.

 

 

Mit SEO gezielt die Webseite pushen im Ranking

 

Viele Webmaster und Administratoren konzentrieren sich verstärkt auf SEO Maßnahmen und auch unter Geschäftsführern von Unternehmen ist das Thema SEO längst kein Fremdwort mehr. Die Eine SEO Agentur bei der Arbeitbeste SEO Agentur in Düsseldorf zeigt genau auf, wie man SEO gezielt einsetzen sollte. Die Zeiten, in denen man ellenlange mit Keywords überladene Texte in Webkataloge einträgt, sind längst vorbei. Beim erfolgreichen SEO kommt es vor allem darauf an, das SEO eher unterschwellig zu betreiben. Zum Beispiel bietet es sich an, Blog Einträge und Artikel zu veröffentlichen, die dem Leser einen Mehrwert bieten. Lediglich in einem Absatz wird dann ein Link zu der zu optimierenden Webseite unter einem bestimmten Keyword gesetzt. Suchmaschinenoptimierung ist ein Prozess und sollte somit auch Step by Step durchgeführt werden. Werden zu viele externe Links unter einem bestimmten Keyword innerhalb einer sehr kurzen Zeit gesetzt, so kann Google “Verdacht schöpfen” und die betreffende Seite entsprechend abstrafen, wodurch ein schlechteres Ranking der Webseite resultieren kann oder im schlimmsten Fall sogar eine komplette Sperrung der Webseite durch Google. Gerade deshalb sollten SEO Maßnahmen mit Bedacht und von Experten vorgenommen werden. Hier können Sie weitere Informationen zu SEO Düsseldorf finden.

Der Mix macht´s

Posted on by .

Social Media & Video Marketing & SEO ist die Zukunft von heute

In Zeiten des Wettbewerbs sind viele Unternehmen auf der Suche nach Möglichkeiten, wie sie die Besucherzahlen auf der eigenen Internetseite nach oben steigern können. Mit Search Enginge Optimization (SEO), zu Deutsch Suchmaschinenoptimierung, können Sie mit einer gezielten Kampagne genau dies erreichen. Das haben Geschäftsinhaber signifikante Vorteile, die sich vor allem auch auf die Dauer auszahlen. ThinkON Marketing, eine der herausragenden SEO Agenturen, sagt Ihnen, weshalb suchmaschinenoptimierten Internetseiten die Zukunft gehört.

Werden Sie als Experte auf der ersten Seite sichtbar

Viele Nutzer suchen über Google nach relevanten Suchergebnissen. Da der Algorithmus von den Suchmaschinen, insbesondere der von Google, mittlerweile sehr schlau ist, ist es zunehmend sehr schwer, auf der ersten Seite zu ranken. Auf der ersten Seite werden von den Suchmaschinen immer die relevantesten Suchergebnisse angezeigt. Dadurch sehen sich Nutzer meist nur die erste Ergebnisseite an. Gut für Unternehmen, die dort vertreten sind. Für Sie als Unternehmen, wenn Sie nicht vorne mitmischen eher schlecht, da die Nutzer nur durch gezieltes Suchen auf Sie aufmerksam werden können. Mit professioneller Suchmaschinenoptimierung bringen wir Ihr Unternehmen auf die erste Seite. Dadurch profilieren Sie sich als Experte auf Ihrem Gebiet.
Setzen Sie sich vor Ihre Mitbewerber

Eines der wichtigsten Merkmale einer professionellen SEO Kampagne ist die Recherche nach relevanten Schlagwörtern. Unter welchen Keywords werden Sie gefunden? Unter welche Keywords werden Ihre Mitbewerber gefunden? Online Marketing Agenturen mit Durchblick finden die besten und relevantesten Schlüsselwörter für Ihr Unternehmen und benutzen die bekannten Sozialen Plattformen wie Facebook, twitter, tumblr etc. Durch eine perfekte Optimierung ermöglichen sie Ihnen, sich vor die Ergebnisse Ihrer Konkurrenz zu setzen und so das Maximalste aus Ihren Produkten und Dienstleistungen herauszuholen.

 

SEO ist günstiger als bezahlte Werbung

Suchmaschinenoptimierung ist langfristig der nachhaltigste Weg, um Werbung zu betreiben. Zwar haben Sie anfangs eine Investition, um gute Plätze in der Suchmaschine zu beziehen, müssen aber im späteren Verlauf kein Geld für Suchmaschinenwerbung in die Hand nehmen. Aufgrund der sehr präsenten Sichtbarkeit Ihrer Unternehmensseite in den Suchmaschinen, minimieren Sie dadurch die variablen Kosten für Werbung auf ein Minimum.

Suchmaschinenwerbung ist sehr teuer. Gerade bei Google AdWords zahlen Sie pro Klick auf Ihre Internetseite. Je nach Schlagwort kann dies bereits mehrere Euro kosten. Als Beispiel ein kleines und einfaches Rechenbeispiel: Ein bestimmtes aber relevantes Schlagwort kostet 2€ je Klick. Sie erhalten 100 Klicks auf Ihre Internetseite. Dadurch betragen die Kosten 200€. Diese 200€ müssen Sie jedoch erstmal wieder erwirtschaften, um wieder profitabel zu sein. Relevantere Keywords also solche wo es starken Wettbewerb gibt, sind weitaus teurerer.

Besser wäre es, genau für dieses teure Schlagwort kostenlos auf Seite 1 platziert zu werden, ohne für jeden Klick bezahlen zu müssen, nicht wahr?

 

Mobile Video Marketing – Chancen für Unternehmen

In unserer modernen und gut informierten Gesellschaft hängen immer mehr Menschen aller Altersklassen am Netz. Die Zahl der Nutzer hat sich durch Smartphones erheblich erhöht und steigt kontinuierlich von Jahr zu Jahr. Egal ob Online-Shopping, die Kommunikation mit Freunden in sozialen Medien oder die Buchung der nächsten Pauschalreise. Mehr als 46 Prozent der Deutschen besitzen ein Smartphone. Dieses Potential haben Unternehmen erkannt und erreichen mit Mobile Video Marketing genau diese Personen jederzeit und überall.

 

Videos im mobilen Marketing müssen viral sein

Ob im Zug, in einer Warteschlange oder auf der Couch daheim. Viele Smartphone-Nutzer greifen aus Langeweile zum Telefon. Dabei teilen Sie oft bewusst Inhalte mit Freunden und Bekannten und verbreiten Werbebotschaften anderer Unternehmen. Um Erfolg im Mobile Video Marketing zu haben, sollten Videos möglichst viral sein und die Menschen auf eine besondere Art und Weise berühren. Das Video sollte so produziert sein, dass es möglichst viele Menschen ansehen und ihren Freunden weiterempfehlen. Durch dieses Prinzip wird im Mobile Video Marketing die Werbebotschaft kostenfrei verbreitet. Für Unternehmen liegen die Vorteile auf der Hand: mehr Bekanntheit, mehr Besucher und dadurch letztendlich auch mehr Verkäufe.

 

Machen Sie Ihre Hausaufgaben – oder lassen sie es machen

Werbetreibende, die sich dazu entschließen im Online Mobile Video Marketing Fuß zu fassen, sollten jedoch einige Grundsätze beachten. Das Hosting sollte stets auf schnellen und zuverlässigen Servern stattfinden, denn längere Ladezeiten sind der Tod eines jeden Marketing Videos. Hierzu empfiehlt sich besonders das Online-Videoportal YouTube Die Clips werden überwiegend auf kleinen Displaygrößen angesehen. Eine Optimierung auf Smartphones sollte also selbstredend sein.

 

„In der Kürze liegt die Würze“ lautet ein deutsches Sprichwort. Dieses bewahrheitet sich auch hier. Werbebotschaften die länger als 60 bis 90 Sekunden dauern und einen typischen Verkaufsdialog enthalten, kommen monoton an. In unserer schnelllebigen Zeit wollen Nutzer präzise Informationen in einer ihnen verständlichen Sprache. Achten Sie unbedingt auf den klaren Handlungsaufruf am Ende des Videos. Das Potential ist im enorm und noch lange nicht ausgeschöpft. Mit der richtigen Technik wird auch ihr Video zum Erfolg.

 

Vertrauen schaffen und von mehr Besuchern profitieren

Viele Internetnutzer vertrauen auf die Ergebnisse auf der ersten Seite. Wieso sollten dort Internetseiten auftauchen, die nichts mit der Suchanfrage zu tun haben? Digitale Marketing Agenturen können Ihre SEO Kampagne so optimieren, dass Sie für Suchergebnisse z.B. Lokal angezeigt werden. Durch das entgegengebrachte Vertrauen von den Internetnutzern und Ihre starke Position in der Suchmaschine, profitieren Sie von vielen neuen Besuchern und dadurch auch mehr Kunden.

 

Holen Sie professionelle Hilfe mit ins Boot

Wie Sie sehen, ist Suchmaschinenoptimierung in unserer Gesellschaft nicht mehr wegzudenken. Obwohl das Thema sehr technisch ist, gibt es Experten auf diesem Gebiet. Dabei geben viele Agenturen Ihnen die Garantie, dass Sie auf den vordersten Plätzen in den bekanntesten Suchmaschinen platziert werden. Es werden bewährte Methoden eingesetzt um die Präsenz Ihrer Internetseite innerhalb kürzester Zeit zu erhöhen.

 

Dieser Schritt muss gut durchdacht sein denn es heißt: Planung, Organisation und Umsetzung Ihrer SEO Kampagne. Dadurch können Sie mit Ihrem Unternehmen es schaffen ganz vorne und vor Ihrer Konkurrenz sich zu platzieren.

Entwicklung und Bedeutung der sozialen Medien

Posted on by .

Social Media Marketing – mitllerweile unverzichtbar
Das Social Media Marketing beschreibt Methoden von Werbung über Soziale Netzwerke im Internet. Früher war es üblicher Werbungen auf Plakaten oder im Fernsehen zu zeigen, aber heutzutage werden Plattformen wie zum Beispiel Facebook genutzt, um Kunden anzusprechen und an die bestimmten Marken zu binden.

Wenn man an soziale Netzwerke denkt, fallen einem sofort Twitter und co. ein, dabei gibt es noch ganz viele andere, die hier in Deutschland im Schatten der großen Anbieter stehen. Zu nennen wären about.me, Moz Profile oder Soundcloud Obwohl man bei dem einen eher an Musik denkt und bei den anderen gar nicht so wirklich and soziale Netzwerke, sind sie es tatsächlich und erfreuen sich täglich an Millionen von Nutzern!

Facebook ist aber mit abstand die populärste Plattform. Wenn Facebooknutzer bestimmmte Seiten liken, bekommen sie regelmäßig die neusten Beiträge und Werbungen von diesen zu sehen. Durch das Liken der einen Person, können befreundete Personen auf dieser Plattform die jeweiligen Seiten und Beiträge ebenfalls sehen und so vergrößert sich die Bekanntheit zunehmend.
Durch die sozialen Netzwerke können Unternehmen Informationen über das Interesse der Kunden, sowie über ihre Gefallen und Ablehnungen erhalten. Diese Informationen werden von den verschiedenen Unternehmen dazu benutzt um die Zielgruppen einzugrenzen und Informationen zu veröffentlichen, die sich nach den Vorlieben der Kunden richten.
Viele Unternehmen haben dadurch die Möglichkeit auch Testsieger zu präsentieren und Proben und Tests ihrer Produkte anzubieten, was bei den Kunden in der Regel sehr gut ankommt.

Die Bedeutung von Social Media Marketing

Das Social Media Marketing ist für alle großen und bekannten Unternehmen unverzichtbar geworden, da die Unternehmen durch die Werbungen über die sozialen Netzwerke zahlreiche Kunden gewinnen und Umfragen machen können, durch welche sie erfahren, was den Kunden gefällt und was weniger gut ankommt. Die Plattformen werden von ganz jungen bis alten Personen genutzt, aber auch Prominente sind dort zu finden. Die Nutzer teilen dor ebenfalls ihre Erfahrungen mit den bestimmten Produkten und den Unternehmen und diskutieren ihre Meinungen und Eindrücke.
Die Nutzer der verschiedenen Anbieter bestimmen also auf eine Art und Weise welche Produkte beliebt sind und sich gut verkaufen lassen und welche weniger gut ankommen. Das ist das beste und schnellste Feedback, welches ein Unternehmen erhalten kann und dementsprechend handelt.
Jedes Jahr werden die Social Media immer wichtiger und sind garnicht mehr wegzudenken.
Ob große oder kleine Unternehmen, jeder kann sein Unternehmen und seine Produkte über Social Media verbreiten, denn es kann sehr von Vorteil sein Social Media für solche Zwecke zu nutzen und vielleicht auch neue Kunden zu gewinnen.

Social Media Marketing macht vieles einfacher
Durch das Social Media Marketing ist es sehr viel einfacher für die Unternehmen zu erfahren, was ihre Kunden interessiert und wofür sie sich begeistern, aber auch was bei den Kunden gar nicht gut ankommt. Die Nutzer der verschiedenen Plattformen teilen ihre Interessen und somit die Werbungen der Unternehmen, womit sie andere Nutzer auf die Unternehmen und ihre Produkte aufmerksam machen. Somit ist das Social Media Marketing unverzichtbar für viele Unternehmen. Ungefähr 60% der deutschen Unternehmen nutzen Social Media Marketing mittlerweile erfolgreich

Was ist Marketing?

Posted on by .

Allgemeine Definition
Allgemein kann man Marketing zum Einen als einen Unternehmensbereich, welcher Produkte und Dienstleistungen so veräußert, dass der Wunsch des Kundens geweckt wird, dieses Produkt oder die Dienstleistung haben zu wollen, definieren. Zum Anderen handelt es sich um ein Konzept der marktorientierten Unternehmensführung, bei welchem die Bedürfnisse der Kunden und anderer Interessengruppen befriedigt werden können.
Es gibt 5 Komponenten mit deren Hilfe Marketing gekennzeichnet wird.
Komponenten von Marketing
1. Instrumentalkomponente
Hierbei geht es um die absatzpolitischen Instrumente, welche grundsätzlich dazu geeignet sind das Verhalten der Abnehmer zu beeinflussen. Diese Instrumente werden von einer Unternehmung festgelegt. Dazu zählen z.B. Preispolitik, Produktpolitik und die Werbung.
Zu den Instrumenten zählen insbesondere die 4 P’s, welche im amerikanischen Sprachraum eingeteilt werden, aber auch bei uns Verwendung finden. Diese 4 P’s sind product, price, promotion, place. Hierbei geht es kurz gesagt darum, dass das richtige Produkt, zum richtigen Preis mit der richtigen Werbemaßnahme am richtigen Ort verkauft werden kann.

2. Nachfragerkomponente
Hierbei handelt es sich darum, das Marketing als marktbezogener Denk- und Führungsstil angesehen wird. Dabei wird der Absatzplan als wichtiger Bestimmungsfaktor im Marketingplan angesehen. Demzufolge muss berücksichtigt werden, wie er die anderen betrieblichen Teilpläne beeinflusst. Das bedeutet, dass hier eine Orientierung nach Außen erforderlich ist. Dies geht aber nicht ohne eine intensive Erforschung des Käuferverhaltens. Somit wird die Struktur der Nachfrager, deren Verhaltensweisen und welche Faktoren das Verhalten bestimmen, bedeutsam.
Bei der Nachfragerkomponente können 3 Ausprägungen vorkommen:
a. Produktkonzeption- Dabei soll das Unternehmen sich so ausrichten, dass die Produktion und Distibution effizienter gestaltet werden kann.
b. Produktqualität- Hier konzentriert sich das Unternehmen eher auf die Optimierung der Porduktqualität.
c. Verkaufskonzeption- Bei einer Ausrichtung auf die Verkaufskonzeption sollte das Unternehmen eine starke Verkaufsabteilung aufbauen. Und dies zählt hier zur Hauptaufgabe des Unternehmens.

3. Ziel- und Effektivitätskomponente
Hier geht es um die Sicht, welche wohlfahrtsorientiert ist. Das bedeutet, dass hier nicht nur der Nachfrager betrachtet wird. Nun werden auch die Ziele des Nachfragers berücksichtigt. Anders kann man es auch so bezeichnen, dass die Kundenzufriedenheit nun im Vordergrund steht und somit das Unternehmen nur so am Markt erfolgreich sein kann.
Das bedeutet, dass Marketing mit einem Handeln unter Wettbewerbsbedingungen einhergeht.
Wichtige Begriffe bei dieser Marketingkomponente sind Kundenbedürfnisse, Wünsche des Zielmarktes und Zufriedenheit. Demnach ist die dritte Komponente weiter ausgeprägt als die nachfrageorientierte Komponente des Marketings. Immerhin sollen ihre Maßnahmen zur Wohlfahrt der Nachfrager führen.

4. Dauerhaftigkeitskomponente

Die Dauerhaftigkeitskomponente kann auch als beziehungsorientiertes Marketing bezeichnet werden. Das bedeutet, dass hier dauerhafte Kundenbeziehungen im Fokus stehen. Immerhin ist eine starke Kundenbindung notwendig für die Existenz mancher Unternehmen. Natürlich kann ein Unternehmen auch mit neuen Kunden Umsatz erzielen. Jedoch sind Kundenbindungsmaßnahmen hierbei mit weniger Aufwand verbunden als Programme um neue Kunden zu gewinnen. Das bedeutet, dass auf die Kundenbindung ein größerer Fokus gelegt werden sollte.
Sollten Kunden für einen langen Zeitraum gebunden werden können, entstehen zudem viele ökonomische Vorteile für das Unternehmen. Außerdem ist die Kundenbindung nicht nur bei B2C (Beziehung zwischen Unternehmen und Kunden)-Marketing wichtig, sondern auch beim B2B (Geschäftbeziehung zwischen mehreren Unternehmen).

5. Marketing als Supply Chain
Hierbei geht es, darum dass die Wertschöpfungskette marktorientiert gestaltet werden soll. Die bisher erwähnten Komponenten zielen dabei eher auf die Beziehung zwischen Unternehmung und Kunden. Im Gegensazu dazu wird hier darauf abgezielt, dass die betrieblichen Teilpläne im Unternehmen aufeinander abgestimmt werden. Dazu zählt u.a. die Planung des Einkaufs, die Finanzierung, die Personalpolitik und der Absatz. Dabei muss sich besonders auf den Absatz konzentriert werden. Wichtig ist hier eine effiziente Zusammenarbeit mit Dritten Unternehmen. Nur so kann eine bestimmte Politik gegenüber Nachfragern überhaupt durchgeführt werden. Ein gutes Beispiel dafür ist die Zusammenarbeit mit Lieferanten. Immerhin gibt es Unternehmen die eine bestimmte Sortimentspolitik ohne ihre Lieferanten nicht gewährleisten können.